Home 2017-08-20T15:35:31+00:00


19.August 2017 –  WeinsteinBike – Mühldorf/Wachau – Mountainbike Marathon

Heuer traf sich Österreichs MTB Marathonszene zum 10. Mal in der Wachau um bei der Weinsteinbike Ihren Meister zu küren.

Im Mittelpunkt des Rennens standen diesmal miserable Wetterbedingungen. In einem Jahr wo die gesamte Regionen über Trockenheit stöhnt öffnete Petrus pünktlich einige Stunden vor dem Start alle Schleusen. Intensiver Regen beschert, den trotz allem zahlreich erschienen Akteuren, äusserst schwierige Bedingungen. Es regnet und regnet intensiv und die Downhills werden von Stunde zu Stunde rutschiger. Die Uphills sind ohnehin eine Herausforderung. Das nasse und weiche Terrain erschwert die Bedingungen und macht den Marathon noch kräfteraubender. Umso mehr sind alle Finisher zu bewundern, die allen Wetterkapriolen zum Trotz, bravouröse Leistungen zeigten. Die WeinSteinBikeWachau wurde wie immer auf 3 Distanzen ausgetragen und forderte  sowohl den Elitefahrern als auch den ambitionierten Amateuren und Hobbyfahrern alles ab. Routinierte und wetterfeste Sportler hatten an diesem Tag die besseren Karten.

3 Marathondistanzen                    small           20km /   800hm, Start: 11:15 Uhr

medium     35km / 1500hm, Start: 11:00 Uhr

extreme     70km / 3000hm, Start: 10:00 Uhr

Der Mountainbikemarathon war die 5. Station der TOPSIX-Marathons 2017 und Niederösterreichs MTB-Marathonserie der  GINNER MTB-Hobby Trophy 2017.

Auf der Extremdistanz über 70 km und 3000 Höhenmeter waren von Beginn an über mehr als die halbe Renndistanz Andreas Dollinger, Team grafikeria centurion racing powered by muki  und der Bosnier Nedzad Mahmic vom Team RC Sport Vollmann in Führung ehe beide mit Reifendefekten Zeit verloren und Andreas Dollinger später sogar aufgeben musste. Am Ende hatte ein junger aber dennoch bereits routinierter Mountainbiker die Nase vorne. Der 24-jährige Christoph Mick vom Team KTM-Donaufritzi Racing siegte klar mit einer erstaunlichen Gesamtzeit von 3:53:11,6. Mit 6 Minuten Rückstand erreichte der Routinier Martin Mayer vom Team RC-Kreuzer Bad Vöslau  als zweiter das Ziel. Alexander Sommer vom Vitalmonitor ARBÖ Racing Team erreichte weitere 4 Minuten später das Ziel in Trandorf und wird Gesamtdritter.

Seine Ehefrau und Sportpartnerin Sabine Sommer vom Vitalmonitor ARBÖ Racing Team war wenig überraschend als erste Dame auf der Extremdistanz im Ziel. Überraschend kurz war allerdings ihre angesichts der Wetterbindungen sensationelle Fahrzeit von nur 4:22:11,1. Lächelnd überfuhr sie die Ziellinie und die Strapazen waren Ihr kaum anzumerken. Die vielfache Siegerin zahlreicher Mountainbikemarathons und mehrfache österreichische  Staatsmeisterin war an diesem Tag eine Klasse für sich. Ihre Routine ein entscheidender Vorteil. Die Damenbergwertung am JAUerling ging ebenfalls an Sabine Sommer.

Auf der Medium Distanz über35km und 1500 Höhenmeter fuhr Michael Zink vom WSA Greenteam souverän und führte vom Start weg. Die Grundlage für seinen Sieg in 1:58:19,8 legte er auf der langen Auffahrt auf den JAUerling. Seine Tagesbestzeit auf der Bergwertung krönte Ihn auch zum JAUerling Bergkönig 2017 (Siegerzeit 31:06,3).

Der Tscheche Pavel Barton vom Eurofoam Sport Team und Florian Bauer vom Team GranitBiker Kleinzell finishten 2 Minuten später im Zielsprint wobei Barton die Nase vorn hatte.

Bei den Damen siegte auf der Medium Distanz Julia Gierlinger vom Bike Team Kaiser in 2:32:02,9 vor Anna Hofmann aus Klosterneuburg und Bettina Schwaiger vom KTM Pro Team.

Auf der Smalldistanz (20km 800 hm) siegt der Vorjahreszweite Christian Seidl – Naturfreunde Frankenfels in 57:32,3 mit deutlichem Vorsprung auf Benjamin Illek, Lietz Sport  und Michael Fichtinger, RC sunpor St.Pölten.

Bei den Damen sichert sich die Kurzdistanz die Deutsche Michaela Barz-Herold Team Gesundheitspark Dreiländereck in hervorragenden 1:10:37,5  vor einer weiteren Deutschen, Julia Auer, RSV Bad Griesbach. Dritte wird Margit Haberl vom KTM Pro Team.

Die Sieger freuten sich über originelle handgefertigte Siegertrophäen aus der Caritas-Werkstatt Braunegg.

Bilanz des Veranstalters:

Der XC-Club Obmann und Cheforganisator der Weisteinbike Markus Glassner:

„Diesmal hatten wir Wetterpech und umso großartiger ist es mit den Mitgliedern des XC-Club Mühldorf und vielen Freiwilligen aus der Region ein äußerst engagiertes und erfahrenes Team um sich zu haben. Mein besonderer Dank gilt allen die die Weinsteinbike unterstützt haben. Ihnen und den beteiligten Vereinen und Institutionen, den Grundeigentümern, Sponsoren und auch der Bevölkerung der Region für Ihr Verständnis bei Verkehrsbehinderungen.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Weinsteinbike am 18.August 2018 bei strahlenden Sonnenschein ;-)!“

WeinSteinBike Wachau facts:

Veranstalter: XC-Club Mühldorf          www.xc-club.at  info@xc-club.at

Ansprechpartner:                                Markus Glassner   0664 73643565

Freiwillige Helfer:                               150

Strecken:                                            Extrem            70 km / 3000 hm

Medium          35 km / 1500 hm

Small              20 km /   800 hm

Niederschlag am Renntag 6-16 Uhr: ZAMG Station JAUerling: ca. 20 Liter

Infos:                                                  www.topsix.atwww.mtb-trophy.atwww.weinsteinbike.at

https://www.facebook.com/XCClubMuehldorfWachau/

Ergebnisse:     ALGE Pflanzl Timing             http://www.racetime.pro

Bilder:              Sportograf                  www.sportograf.com/de/shop/event/4305-Weinsteinbike-2017

www.flickr.com/photos/xc-club/sets/72157684284434182

Die Weinsteintour ist eine durchgehend beschilderte und ganzjährig befahrbare Mountainbikeroute. Die Weinsteintour ist bekannt als eine der schönsten aber auch anspruchsvollsten MTB-Touren Österreichs. Die Rennstrecke weicht in Teilbereichen ab.

Infos und gpx-Daten zum Download www.weinsteintour.at

Weinsteinbike 2017 startet in
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec